Globetrottel’s Bericht – Freitag, 24. Mai 2019 – Richtung Bansko

Wetter: Sonne, bewölkt bis leicht bewölkt

Programm des Tages: WeiterFahrt nach Bulgarien

Die heftigen Ausläufer eines Gewitters streiften uns gestern Abend noch, dadurch wurde es herrlich frisch auf dem Pass kurz vor der Grenze. Deshalb beäugte uns wahrscheinlich auch noch die Besatzung von einem Polizeiauto (wegen der Grenznähe, nicht wegen dem Regen!), nachdem sie uns umkreist hatten, drehten sie wieder ab. 🚓

Heute morgen ist in der Richtung, aus der wir gekommen sind, immer noch alles in Wolken gehüllt, in Fahrtrichtung gen Bulgarien zeigen sich blaue Flecke am Himmel. 🙂

imageBlick in die Richtung von Drama

Blick in die Richtung von Drama

Nachdem wir an der Quelle noch etwas Frischwasser aufgetankt haben, machen wir uns auf zur Grenze, ganze 500 Meter sind das! 😉 Der griechische Beamte schaut nur kurz in den Perso, seine bulgarischen Kollegen 200 Meter weiter hinter dem Tunnel sind da neugieriger.

imageWir nähern uns der bulgarischen Grenze 🛂

Wir nähern uns der bulgarischen Grenze 🛂

Ein kurzer Blick in das Womo und den Motorradanhänger mußte sein, dann wünscht er, Jürgen’s Namen aussprechend, lächelnd eine gute Fahrt.

image🛃

🛃

In Goze Delcev suchen wir zu allererst einen Parkplatz, um an die nötige Valuta zu kommen. Zunächst fällt uns auf, wie gut die Leute alle gekleidet sind, Jungs sogar mit Krawatte, die Mädchen im kurzen Rock. Überall das Flair wie von einem Feiertag, wir fühlen uns wieder gleich wohl in Bulgarien. (Später bekommen wir mit, Tag zu ehren der kyrillischen Schrift und Kultur) Unsere Fußtour führt uns bestimmt an die drei Kilometer durch den Ort und wie wir später bemerken, sind wir um den Ortskern drumherum gelaufen. 😩 Dann sichten wir sogar noch den Straßenmarkt, riesengroß, dass uns die Augen übergehen. Aber was nützt der schönste Wochenmarkt ohne eine einzige Leva? 👛
Schräg gegenüber vom Markt eine City Mall 🏪, da wird es doch hoffentlich einen Geldautomaten geben 😵 🏧 ⁉
Schon gleich vor dem Eingang steht der Automat, G E R E T T E T ! :mrgreen:
So schlendern wir über dem Wochenmarkt, vieles ist fast die Hälfte preiswerter bzw. billiger wie in Griechenland und alles sieht lecker und frisch aus, wir können uns kaum zurückhalten, haben wir beim letzten Stopp in Griechenland ja nur das Nötigste eingekauft, weil es dort doch recht teuer war. Gleich bei der ersten Runde hat Jürgen ein vielversprechendes Lokal ausgemacht, welches wir dann schwer bepackt auch wirklich entern.

imageEin paar Meter hinter dem Schlagbaum

Ein paar Meter hinter dem Schlagbaum

Probleme mit einer bulgarischen Speisekarte bekommen wir nicht, es gibt nämlich keine! 😛 Das Essen können wir ähnlich wie in einer Kantine aus einer großen Glasvitrine auswählen, die freundliche Bedienung ist nur enttäuscht, dass wir keine übervollen Teller wollten. Das Essen hat uns nicht enttäuscht, alles recht frisch und sehr schmackhaft, lachhaft ist da schon der Preis: 14, 50 ! 😦 NEIN, natürlich keine Euro, sondern Leva, also ca. 7 Euro für die ganze Runde, den genauen Kurs haben wir noch nicht ermittelt.

imagelecker, preiswert und das Ambiente eher schlicht. 😋

lecker, preiswert und das Ambiente eher schlicht. 😋

Nach dem Essen suchen wir dann das Womo, denn den langen Umweg brauchen wir ja nicht noch einmal zu laufen? 😮 Am Ortsrand das bekannte Zeichen von Lidl, sollen wir noch kurz reinschauen?
Wir haben geschaut, auf dem Markt waren die Lebensmittel bis zur Hälfte preiswerter, nur beim bulgarischen Biersonderangebot sagt Jürgen nicht nein, das war seine Lieblingsmarke vom letzten Jahr.
Nach dem Bezahlen dann der Schock, direkt hinter dem Kassenbereich!!! 😱
Draußen tobt sich ein Platzregen aus und das Womo steht in sicherer Entfernung weit vom Eingang und wir sind in luftiger Sommerkleidung unterwegs. 👗👡
Schwierigkeiten muß man meistern und mit Humor nehmen. 😂

imageAdebar hat das Unwetter auch überstanden

Adebar hat das Unwetter auch überstanden

Eine Stunde fahren wir noch in der immer lichter werdenden Richtung. Kaum das wir den Motor für die Nacht abstellen, klart es in Minutenschnelle auf, bald zeigt die Sonne all ihre Kraft! 🌞

imageEin kasten in BLAU fährt vorbei ! 🙋

Ein kasten in BLAU fährt vorbei ! 🙋

Ich hin hier: N 41° 46.838′ E 023° 40.590′ // 656 m
Ü-Platz: Zufahrt zu einer ehemaligen Brücke über den Mesta

Sehr gut
Gut
Befriedigend
Ausreichend
Mangelhaft
Ungenügend

Werbeanzeigen
Kategorien: 2019-05 Mai, Bulgarien, Griechenland | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: