Globetrottel’s Bericht – Mittwoch, 20.02.2019 – zum Wasserfall

Wetter: Sonne

Programm des Tages: weiterfahrt

Früh aufgestanden, haben heute ein großes Programm.

Zuerst schauen wir uns einen Stellplatztipp an, nicht schlecht der einsame Platz, direkt am jetzt unaufgeräumten Strand, aber ohne jedwede Infrastruktur.

Dann steht das Tanken (1,269 €/l :'() und der große Vorratseinkauf an. Zum Glück wieder einiges im Angebot, was auf der Liste steht . Pech haben wir beim Wein. Nein, der ist auch im Angebot, nur die Kellerei hat drei verschiedene Sorten und jetzt einfach die Etiketten gewechselt, sooo gut griechisch können wir nicht!😠

Einen außerplanmäßigen Halt gibt es an einem der zahlreichen Verkaufsstände an der Straße, Kartoffeln, Kohl, Erdnüsse, Honig und verschiedene Produkte rund um die Olive gibt es zu kaufen. Wir erstehen einen großen Netzsack mit 4 – 5 kg kleinen Orangen für 3,00 €.

Nach dem Mittagessen ist unser nächstes Ziel die Vertretung unseres Fahrgestell-Herstellers an der Reihe. Die bemühen sich direkt um uns, einen Platz in der Halle ist aber erst nächste Woche frei. Nun, mit irgendwas dieser Art haben wir gerechnet und so fallen wir auch nicht vom Hocker, Programm gibt es noch genug in der Gegend.

Nach einer Woche im Hafen finden wir, sollten wir uns in die Berge verkrümeln. Jürgen’s nächste Ziel ist mal wieder ein Wasserfall.
Den möchten wir dann nach dem Kaffee & Co. besichtigen. Beschwingt laufen wir den Weg herab zum Wasserfall, auch hier gibt es einige Hinweise auf den hohen Wasserstand der letzten Zeit.

image

wackelige Steg

Wir können fast alles besichtigen, nur der weiterführende Pfad jenseits des Baches ist nicht erreichbar, uns erschließt sich auch nicht, wo der hinführt.

image

Im Womo ergibt das Studium des Navis, das es einen weiteren Parkplatz gibt.

image

image

image

Zurück im Womo stärken wir uns erstmal mit den Orangen, hmm lecker! 😋

Während wir essen, beobachten wir das seltsame Verhalten eines Klein-Lkws. Mißtrauig über Berichte, dass hier in der Gegend Autos aufgebrochen werden, macht der uns stutzig und wir behalten diesen im Auge.

Ich hin hier: N 36° 59.303′ E 021° 51.289′ //  265 m
Ü-Platz: Polylimnio Wasserfall

Sehr gut          
Gut                   
Befriedigend 
Ausreichend   ✔
Anfahrt auf Piste, nachts sehr ruhig, kaum Schatten, uneben, Risiko auf Einbruch, im Sommer Bademöglichkeiten im aufgestauten Bach
Mangelhaft    
Ungenügend  

🚮  

Werbeanzeigen
Kategorien: 2019-02 Februar, Griechenland, Peloponnes | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: