Den 15. Oktober 2018, Montag – Globetrottel’s Blog – nach Izmir

Wetter: Sonne

Programm des Tages: Weiterfahrt

Genug Flamingos gekuckt,
weiter geht’s.
Immer auf guter, breiter Straße
geht es nach Izmir.

image

wer kennt das gelbe quadratische Verkehrszeichen ? 😕

Gerade noch rechs des Weges
die Baumwollfelder bestaunt,
tun sich links des Weges
an allen Hügelkämmen
die Hochhaustrabantenstädte auf.

image

Dreißig Kilometer vor Izmir gibt es
nur noch die Neubauviertel zu bestaunen.
Voller Bangen fahren wir zum Stellplatz!
Aber oh Wunder,
ein recht großzügiger Platz
mit vielen freien Flächen
zum Abstellen von Womos.

image

Blick auf dem 🅿, keine sorge, der ist sooo groß !

Um von der nahen Schnellstraße
möglichst weit weg zu kommen,
fahren wir bis zum Ende des Platzes.
Hier stehen ein paar Wohnwagen
und einer wird auch touristisch benutzt.

Da das Thermometer heute wieder
unaufhaltsam bis auf 30 °C gestiegen ist,
machen wir uns einen faulen Nachmittag,
eine Brise fegt durchs Womo.

Nach dem Kaffee hält uns
dann nichts mehr,
die Sonne steht schon recht tief
und wir möchten,
bevor es dunkel wird,
ein paar Lokale in Augenschein nehmen.

Praktischerweise sind zwei
direkt nebeneinander,
die uns empfohlen wurden,
nur einen viertel Kilometer
von unserem Parkplatz entfernt. 🙂
Beide machen einen
einladenen Eindruck,
werden dann, wenn wir
im Dunkeln wiederkommen,
das auswählen, was uns
am meisten in die Nase sticht.

Kurz nach sieben ist es stockdunkel,
wie wir uns auf den Weg machen,
diesmal wie gute Touristen
mit Reiseführer und Lesebrille.
Der Reiseführer gibt zwar nicht viel her,
hat aber eine ansehnliche Liste
von Vorspeisen erklärt.

Wie erwartet, sind wir
etwas zu früh im Restaurant,
der Chefoberkellner prüft
unsere Gesinnung 😆 (Sprache)
und teilt uns einen persönlichen,
englischsprechenden
Manager/Servicekraft zu.
Nun, der kann englisch,
wir auch, nur übereinstimmen
unsere gemeinsamen Sprachkenntnisse
nicht überall.
Mit viel Gelächter und Augenzwinkern
entstehen erst keine sprachlichen Probleme.
Reiseführer und Lesebrille?
Hätten wie gewöhnlich
im Womo verbleiben können.

Es gibt keine Speisekarte!
Zur Vorspeisenauswahl bringt uns
unser persönlicher Kellner
ein riesiges Tablett an den Tisch,
darauf kleine Schälchen
der heute zu Verfügung stehenden Aperitifs!
Gemeinheit! 😋
Wie soll man auf die Schnelle
da eine Wahl treffen von den
circa zwanzig zur Auswahl
stehenden Leckereien?

Von Besuchen in Deutschland
in türkischen Restaurants haben wir
ein paar Fachkenntnisse,
da können ein paar Sachen
direkt gewählt werden,
unser Kellner steht uns hilfsbereit
beratend zur Seite.

Geknipst haben wir auch erst,
nachdem ein Großteil der Schälchen
abgeräumt war.
Der/Die Hilfskellner haben
ein wachsames Auge,
kein leeres Schälchen,
kein leeres Glas!
Service vom Feinsten! 🙂

Nachdem wir uns gefühlt
eine Stunde durchprobiert haben
und unser Chef meint,
es könnte zur Hauptspeise gehen,
erklärt er uns die
folgende Speisemöglichkeiten.
Auch hier fällt uns
die Auswahl nicht leicht,
aber der geduldige Kellner
zeigt keine Ungeduld.

Fast drei Stunden hat
unser Ausflug gedauert,
aber superlecker mit echt
türkischer Atmosphäre,
hier gibt keine Touris.

Ich hin hier: N 38° 27.985′ E 027° 12.521′
Ü-Platz: Izmir, Asik Veysel Rekrayson Alani

Sehr gut          
Gut                   
Befriedigend 
Ausreichend    ✔  Verkehrslärm
Mangelhaft     
Ungenügend   

  💡  🚰     🚮    🚽 

Werbeanzeigen
Kategorien: 2018-10 Oktober, Türkei | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: